Im Visier der Europäischen Union : Abfallwirtschaft

von Amt für amtliche Veröffentlichungen der Europäischen Gemeinschaften - publications.europa.eu | - Datum der letzten Änderung :

italiano |  français |  Español |  English |  عربي

Vorwort

Die Umwelt- und Naturschutzpolitik der Europäischen Union hat seit den achtziger Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen, denn die Gefahr einer weiteren Schädigung und Ausbeutung der Umwelt ist noch lange nicht gebannt. Glücklicherweise sind sich viele Menschen dieser schleichenden Gefahren immer bewußter und fordern auf nationaler und vor allem auf europäischer Ebene entschlossenere Maßnahmen zum Schutz der Umwelt.

Die Palette der Maßnahmen, die uns für die Umsetzung der Umweltpolitik zur Verfügung steht und die von Rechtsvorschriften bis zu Finanzinstrumenten reicht, wurde daher enorm erweitert. Vor allem der Vertrag von Amsterdam hat den Grundsätzen der nachhaltigen Entwicklung sowie eines hohen Umweltschutzniveaus höchste Priorität eingeräumt (Artikel 2). Außerdem umfaßt unsere Politik inzwischen sehr viel mehr und sehr vielfältige Aspekte – sie bezieht alle gesellschaftlichen Gruppen ein und bedient sich eines breiten Spektrums von Instrumenten.

Zu den Themen, die den Bürgern Europas besonders am Herzen liegen, gehört auch die besorgniserregende Zunahme des Abfalls. In der Gemeinschaft fallen jedes Jahr etwa
2 000 Mio. t Abfall an. Über 40 Mio. t davon werden als gefährlich eingestuft. Im Laufe der letzten sechs Jahre wuchs die produzierte Abfallmenge jährlich um 10 %. Wir müssen diese Entwicklung aufhalten und umkehren, wenn wir nicht irgendwann im Abfall ersticken wollen. Die Europäische Union hat dafür eine Strategie festgelegt, die sie bereits umsetzt.

Diese Broschüre stellt diese Strategie vor. Sie soll die Akteure auf lokaler und regionaler Ebene, die Industrie, Naturschutzverbände, politische Entscheidungsträger auf allen Ebenen, Sozialpartner und Verbraucher sowie alle Bürger informieren. Wir hoffen, daß diese Informationen Ihnen darüber hinaus Anregungen vermitteln, wie Sie Ihren ganz persönlichen Beitrag zur Lösung der Umweltprobleme leisten können.